Karriere

geralt / Pixabay

Ein Job – und was nun?
Wie könnte sich Ihr persönlicher Karriereweg entwickeln?
Gut, der Einstieg ist geschafft und Sie erlangen erste Erfahrungen in dem gewählten Berufsfeld.
Hin und wieder überträgt man Ihnen bereits weitergehende Aufgaben und ein Lehrling oder Praktikant wird Ihnen zur Seite gestellt.
Unserer Erfahrung nach, müssen Sie sich um folgende Punkte bemühen:
Verlangen Sie regelmäßige Mitarbeitergespräche!
Im Rahmen dieser Gespräche mit Ihrem Fachvorgesezten sollten Schwächen-/Stärkeanalysen durchgeführt werden; ferner sollte ein konkreter Weiterentwicklungsplan für Sie persönlich erstellt werden. In großen Firmen geschieht dies ohnehin turnusmäßig. Bei kleineren Unternehmen sollten Sie forsch, aber nicht unverschämt, auf ein mindestens einmal im Jahr stattfindendes Gespräch bestehen.
Es besteht ein gesetzlich normierter Anspruch für ein solches Gespräch aus § 8 Abs. 2 Betriebsverfassungsgesetz. Jeder Mitarbeiter hat das Recht, den Vorgesetzten jederzeit um ein Mitarbeitergespräch zu bitten.
Stellen Sie heraus, dass dieses Gespräch beiden Seiten zur Orientierung dient!
Sehr gute weiterführende Hinweise finden Sie in diesem Artikel der Süddeutschen…mehr
Lassen Sie sich Zwischenzeugnisse erstellen!
Helfen Sie Ihrem Fachvorgesetzten indem Sie ein von Ihnen vorformuliertes Schreiben erstellen, welches der Vorgesetzte nur per “Kopieren und Einfügen” weiterverarbeiten braucht. Schreiben Sie keine Lobhudelei, sondern sparen Sie Ihrem Chef nur Zeit, indem Sie das schreiben, was der Realität entspricht. Schreiben Sie ausdrücklich dick in der Überschrift “Entwurf!!!”. Ihr Chef will seine Freiheit beim Formulieren einer Stellungnahme.
Ein brauchbares Muster für ein Zwischenzeugnis, welches Sie als Beispiel verwenden können, finden Sie hier: …mehr… Die Zeitschrift „Focus“ beschreibt dort umfangreich weitere Aspekte von Arbeitszeugnissen.
Denken Sie alle fünf Jahre über einen Wechsel nach!
Der Arbeitsmarkt unterliegt einem stetigen Wandel – heute noch sind Ingenieure stark gefragt! Morgen bereits werden Stellen im Bereich massiv abgebaut! Banker waren lange Zeit von Stellenabbau verschont – im Zuge der Bankenkonsolidierung in Deutschland sieht es da demnächst ganz anders aus.

geralt / Pixabay

Beobachten Sie den Markt!
Stellen Sie Ihre eigene Position gelegentlich auf den Prüfstand – was habe ich erreicht – wo will ich hin?!?
Fragen Sie sich:
Habe ich Mitarbeiterverantwortung?
Habe ich Erfahrung im Ausland gesammelt?
Habe ich Budgetverantwortung?
Bekomme ich Erfolgsprämien?
Werde ich mindestens branchenüblich bezahlt?
Wenn Sie eine Frage mit “Nein!” beantworten – fragen Sie sich:
Will ich mehr Mitarbeiterverantwortung?
Will ich Auslandserfahrung sammeln?
Will ich Entscheidungen für Gesamtbudgets treffen?
Will ich Erfolg und damit zusammenhängende Prämien?
Will ich eine attraktivere Bezahlung?
Wenn Sie eine Frage mit “Ja!” beantworten, schauen Sie sich aktiv auf dem Stellenmarkt um!
Schaffen Sie Netzwerke!
Tauschen Sie sich mit anderen Kollegen, Freunden, Kunden und Lieferanten aus.
Nach unseren Beobachtungen kommen Leute, die sich bereits kennen leichter miteinander weiter.
Gerade im Internet haben sich verschiedene Online-Plattformen gebildet, welche dem Austausch von Kontakten förderlich seien können.
Seien Sie kritisch – geben Sie nur Informationen preis, welche Dritte sehen sollen.
Die Plattform XING hat sich aus unserer Sicht bisher als geeignet gezeigt, Kontakte zu knüpfen und zu pflegen.
Schließen Sie sich dieser oder einer anderen Gemeinschaft Ihrer Wahl an!
Wenn Sie nun selbst aktiv werden möchten und sich iniativ um eine neue Stelle bewerben wollen – sprechen Sie uns gerne direkt an!
Viel Erfolg!

Kommentare sind geschlossen